frauenORTE
Frauenbüro - Stadt Göttingen

Dorothea Schlözer
Kupferstich Repro:
Städtisches Museum
Göttingen
DOROTHEA SCHLÖZER
1770-1825
erste Doktorin der Philosophie 1787

Der frauenORT Dorothea Schlözer in Göttingen entsteht in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Georg-August-Universität Göttingen und der Stadt Göttingen und wird am 07. Mai in Göttingen eröffnet.

Sie ist die erste Doktorin der Philosophie. Dorothea Schlözer wird 1770 in ein Gelehrtenhaus in Göttingen hineingeboren. Zum 50-jährigen Jubiläum der Georg-August-Universität Göttingen legt die 17-jährige das Examen an der Philosophischen Fakultät ab.

Am Festakt in der Paulinerkirche kann sie nicht teilnehmen, die Promotionsurkunde nimmt ihr Vater entgegen. Ihr bleiben die Türen der Universität weiterhin verschlossen. Sie öffnen sich für Frauen sehr viel später: 1919 habilitiert Emmy Noether in Göttingen als erste Frau und 1972 erhält mit Helga Grebing eine Frau erstmals einen Lehrstuhl.

Seit 2011 hat die Georg-August-Universität mit Ulrike Beisiegel erstmals eine Präsidentin. Aber noch immer sind 85% der Lehrstühle von Männern besetzt, immer noch sind Leitungspositionen ungleich verteilt. Hier setzt das Dorothea-Schlözer-Programm der Georg-August-Universität mit Stipendien und individueller Förderung für junge Wissenschaftlerinnen an. Göttingen, die Stadt, die Wissen schafft, setzt damit auf Frauen.


PDF Broschüre (1,2 mb)
PDF Flyer (2,5 mb)



Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.      Stadt Göttingen      Universität Göttingen

created by vokativ
Impressum     © Stadt Göttingen